Ein Leben in Saus und Braus

Der Barock betritt die böhmischen Länder Hand in Hand mit epochalen gesellschaftlichen Veränderungen. Ein Großteil der Aristokratie und intellektuellen Eliten war gezwungen ins Exil zu gehen, die Konfiszierung ausgedehnter Güter war an der Tagesordnung. Andererseits kamen neue Adelshäuser und auch der treue hiesige katholische Adel wurde reichlich für seine Loyalität der Habsburger Monarchie gegenüber belohnt und zur Hofaristokratie erhoben. Der Wunsch auf entsprechende Repräsentation war mehr als verständlich. So wurden Paläste, Stadt- und Landsitze errichtet und umgebaut. An diesen monumentalen, repräsentativen Gebäuden taten sich charakteristische Stilelemente wie üppige Gliederung, dramatische Bewegung, illusorische Perspektiven und malerische Ausschmückung besonders eindrucksvoll hervor. Die Barockresidenzen kündeten in ihrer Monumentalität vom neuen Selbstbewusstsein und dem Platz des Adels in der Welt. Sie präsentierten den Wohlstand und die Stellung ihrer Besitzer und sorgten gleichzeitig für maximalen Komfort. Außerdem lebten sie regelmäßig bei abwechslungsreichen Festen, Bällen, Theatervorführungen und Musikkonzerten auf, selbstverständlich mit Werken der besten Komponisten jener Zeit.

Eine Vorstellung davon, wie das Leben in einem Adelssitz zu Barockzeiten aussah, bekommt man beim Besuch eines der vielen bewahrten Schlösser und Paläste. Beginnen könnte man direkt in Prag, aber auch das weltweit einzigartige Barocktheater in Český Krumlov (Krumau) mit seinem voll funktionsfähigen, technischen Umfeld sollte Ihrer Aufmerksamkeit nicht entgehen. Das hiesige Schloss verlockt mit prachtvollen Barockinterieuren und zu Spaziergängen durch seinen weitläufigen Barockgarten. Machen Sie auch unbedingt einen Abstecher zum östlich gelegenen Schloss Jaroměřice nad Rokytnou (Schloss Jarmeritz), das in seiner Entstehungszeit zu den mächtigsten Bauten in ganz Europa gehörte. In Mähren sollte man wiederum keinesfalls eines der bemerkenswertesten architektonischen Prachtstücke des mitteleuropäische Barocks verpassen. Schloss Vranov nad Dyjí (Frain) ragt im westlichen Teil des Nationalparks Podyjí auf einem hohen Felssporn über dem Fluss auf. Seine verschwenderisch eingerichteten Innenräume entführen den Besucher im Nu in die Atmosphäre eines Adelssitzes des späten 18. und 19. Jahrhunderts.

Barock Tour

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung erkläre ich mich einverstanden. Ich stimme zu